metaheptachol®N – Anwendung und Dosierung

Wann wird metaheptachol®N eingenommen?

metaheptachol® N wird bei Leberbelastung und chronischen Störungen des Leber-Galle-Systems wie z.B. Verdauungsstörungen eingesetzt.

 

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Oberbauchbeschwerden sowie bei Gallensteinleiden und bei Gelbsucht sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wie wird metaheptachol®N eingenommen?

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen, soweit nicht anders verordnet,  1 bis 3x täglich je 5-10 Tropfen ein. Bei Besserung der Beschwerden kann die Häufigkeit der Einnahme reduziert werden.

 

Der Einsatz bei Kindern unter 12 Jahren kann nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen. 

 

Am besten nehmen Sie metaheptachol®N vor oder nach den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit ein. metaheptachol®N direkt auf die Zunge träufeln und im Mund verteilen, damit die Tropfen von der Mundschleimhaut aufgenommen werden können. Alternativ können sie mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden. 

Packshot metaheptachol N

Packungsgrößen

50 ml (PZN 01596532)

100 ml (PZN 01596549)


Pflichtangaben

metaheptachol®N Mischung. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Chronische Störungen des Leber-Galle-Systems. Hinweis: Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Oberbauchbeschwerden sowie bei Gallensteinleiden und bei Gelbsucht sollte ein Arzt aufgesucht werden. metaheptachol®N Mischung enthält 34 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt  oder Apotheker. meta Fackler Arzneimittel GmbH, Philipp-Reis-Str. 3, D-31832 Springe. (08/18)