Die geschwächte Leber

Die Leber - ein Stoffwechselorgan mit Schwächen

Ein Organ im Dauereinsatz

Die Leber ist an der Steuerung des Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsels beteiligt, unter anderem findet dort die Produktion des Gallensaftes für die Fettverdauung statt. Dieser wird über die Gallenwege in den Zwölffingerdarm, den obersten Teil des Dünndarms, ausgeschieden. Aber nicht nur Nahrungsmittel sondern auch Arzneimittel, Alkohol, Umweltgifte usw. gelangen zuallererst in die Leber und müssen dort entschärft werden. Sie spielt deshalb auch als Entgiftungsorgan eine sehr große Rolle. Tag für Tag und rund um die Uhr arbeitet die Leber für uns auf Hochtouren.

 

Anzeichen einer geschwächten Leber

Ist die Leber durch falsche Ernährung mit zu viel Fett und Alkohol, die Einnahme von Medikamenten oder psychische Belastungen im Dauerstress, arbeitet ihr Stoffwechsel mit gebremster Kraft. Organisch lässt es sich oft gar nicht nachweisen, ob die Leber mit ihren Aufgaben überfordert ist, da der Betroffene keine Schmerzen hat und die Blutwerte lange noch unauffällig sind.

 


Pflichtangaben

metaheptachol®N Mischung. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Chronische Störungen des Leber-Galle-Systems. Hinweis: Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Oberbauchbeschwerden sowie bei Gallensteinleiden und bei Gelbsucht sollte ein Arzt aufgesucht werden. metaheptachol®N Mischung enthält 34 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt  oder Apotheker. meta Fackler Arzneimittel GmbH, Philipp-Reis-Str. 3, D-31832 Springe. (01/15)